1/4

Städtebauliche Neuordnung des Schulbergs mit der Grund- und Mittelschule sowie der Stadthalle in Burgkunstadt

3. Preis 2018 I Kooperatives Verfahren mit dd1 Architekten

Leitbild:

Burgkunstadt liegt malerisch eingebettet im Landschaftsraum des Oberpfälzisch-Obermainischen Hügellandes und wird durch ein bewegtes Relief und die breite Mainaue stadt- und landschaftsräumlich geprägt. Besonders stadtbildprägend sind die Silhouette der auf dem Burgberg gelegenen Oberstadt mit dem weithin sichtbaren Rathaus und der Schulberg mit seinem städtebaulichen Ensemble aus Schulgebäuden und Stadthalle. Während das Obermaintal und der Frankenwald sehr gute Naherholungsmöglichkeiten in der Umgebung bieten, fehlt es an qualifizierten öffentlichen Freiflächen und Nutzungsangeboten im öffentlichen Raum der Stadt. Ziel des städtebaulich-freiraumplanerischen Konzeptes ist eine städtebauliche Neuordnung des Ensembles, die dem gegenwärtigen und zukünftigen Nutzungsbedarf entspricht. Im Fokus stehen dabei die Entwicklung einer Terrassenlandschaft mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche und die Qualifizierung von öffentlichen Freiräumen hoher Aufenthaltsqualität sowie die Anbindung der „Schulbergterrassen“ an die Ober- und Unterstadt und die angrenzenden Wohnquartiere.

 

Freiraumkonzept Schulbergterrassen:

Die vorhandene Topographie des Schulberges wird durch maßvolle Eingriffe und Modellierungen zu einer vielfältig nutzbaren Terrassenlandschaft entwickelt. Zwischen der am höchsten gelegenen „Schulterrasse“ und der großen zentralen „Spielterrasse“ vermittelt ein Hang, der auf zwei Ebenen von Kindergarten und Krippe genutzt werden kann und in einem öffentlichen „Abenteuerspielplatz“ am Fuß des Hanges mündet. Eine Riesenrutsche, eine Seilbahn und Klettermöglichkeiten machen die Topographie des „Spielhanges“ erlebbar. Die nach Abriss der Stadthalle freiwerdende Fläche an der östlichen Hangkante des Schulberges wird zum neuen „Schulbergbalkon“ entwickelt, von dem aus sich schöne Ausblicke über die Schulbergterrassen bis ins Maintal eröffnen. Ein kleiner „Jugendpark“ lädt hier die jugendlichen Burgkunstädter zum Skaten und Parcours ein. Im südlichen Bereich des Schulbergbalkons werden in direkter Nähe zur neuen Stadthalle Parkplätze angeboten. Die unterhalb des Balkons liegende „Sportterrasse“ macht mit 100 Meter-Bahn, Weitsprunggrube und Boulderwänden weitere Sport- und Spielangebote. Eine Tribüne vermittelt zwischen der Sport- und der Spielterrasse und ist Treffpunkt und Auditorium für Spiele, Feste und Veranstaltungen.