1/4

Wettbewerb: Urbanes Zentrum Neu-Hohenschönhausen, Berlin Lichtenberg

Anerkennung I 2021 I mit Continued unnoticed

PLATTE MEETS KIEZ
Der Entwurf für das neue Zentrum Neu-Hohenschönhausen ergänzt die bestehenden Gebäude und Nutzungen durch eine Mischung aus Arbeiten und Wohnen, Natur, Kunst und Kultur.
Durch die Setzung der neuen Baumassen werden gefasste, am menschlichen Maßstab orientierte Stadträume geschaffen. Die monotonen und unbelebten Resträume nördlich und südlich der Falkenberger Chaussee werden durch aneignungsoffene, vielfältig nutzbare öffentliche Räume ersetzt. Grundlage des Konzeptes ist ein Freiraumgerüst, welches an den Biotopverbund entlang der Bahn anknüpft und diesen mit den neu geschaffenen Kiezen verzahnt.

Das neue Kultur- und Bildungszentrum (KuBiZ) und die Quartiersgarage (Park’n Play) schirmen die rückwärtige (nördliche) Wohnbebauung des ‚Brunnenkiezes’ vom Lärm der Falkenberger Chaussee ab und schaffen einen sozialen Ort der Bildung, Kultur und Bewegung in direkter Nähe zum Kino. Ein mit Bäumen bestandener Boulevard schafft zwischen diesen Nutzungen einen neuen öffentlichen Begegnungs- und Aufenthaltsraum. Die Grünstruktur des ‚Wustrower Aktivbandes’ findet durch diesen grünen Boulevard von Osten kommend bis zum ‚Linden-Center’ eine Fortführung und trägt zur Verbesserung des Stadtklimas, der Biodiversität und der Lebensqualität in Neu-Hohenschönhausen bei. 

 

Plätze unterschiedlicher Größe und Programmatik werden durch den Grünen Boulevard miteinander verbunden. Der Prerower Platz wird zum multifunktionalen Marktplatz „Share & Care“, der für Veranstaltungen, Wochen- und Trödelmärkte genutzt werden kann und mit einem Wasserspiel zur Erfrischung und zum interaktiven Spiel einlädt.  Vor dem Kino und dem KUBIZ wird der „Teppich“ ausgerollt, baumbestandene Sitzskulpturen machen den öffentlichen Raum am „Cine-Art Plaza“ zum beliebten Treffpunkt und Kommunikationsraum über Kunst und Kultur. Der Mobility Hub am BVG Jelbi wird durch die Verlegung der Tram- und Bushaltestelle mit einer guten Anbindung an den ÖPNV, Bike-Station und E-Ladesäulen zum neuen „Umsteiger“ für nachhaltige Mobilität.