1/3

AREAL- „YOUNG URBAN STREET“, Jugendzentrum Leinfelden-Echterdingen

Bauzeit I 2022-2023

AREAL- „YOUNG URBAN STREET“:

Die Außenanlagen des neuen Jugendkulturzentrums AREAL wurden von den Jugendlichen aktiv mitgestaltet. Unter dem Motto „Young Urban Street“ fanden drei Workshops im AREAL statt, die den Jugendlichen die Möglichkeit boten, sich an der Planung zu beteiligen. Mit großem Interesse, Engagement und Kreativität bereicherten die Nutzer des AREALs den Entwurfsprozess mit Ihren Ideen.

 

Dabei war es den Jugendlichen besonders wichtig, auch zukünftig einen grünen Rückzugsort für sich zu haben, der sich zum öffentlichen Raum abgrenzt und eine hohe Aufenthaltsqualität und Nutzungsvielfalt bietet. 

 

Eine Sichtschutzmauer schirmt daher den Außenbereich zur Stadtbahn hin ab. Die Mauer kann von den Jugendlichen begrünt, besprayt und individuell gestaltet werden. Baum- und Strauchpflanzungen bilden zusätzlich einen grünen, dichten Saum, der den Außenraum des AREALs zur Max-Lang-Straße einfriedet. Im Inneren entsteht so ein geschützter Ort zum Treffen, Chillen, Skaten, Spielen und Tanzen. Eine zentrale Rasenfläche lädt im Schatten eines Apfelbaumes zum Picknicken und Liegen ein.

 

Bei der Planung des Außenraums war es ein besonderes Anliegen, auf kleiner Fläche möglichst vielfältige Nutzungsangebote machen zu können. Die Freifläche wurde daher durch Faltungen und Aufkantungen zu einer multifunktional bespielbaren Urban Street-Landschaft vergrößert, die gemeinsam mit dem Planungsbüro für urbane Bewegungsräume, DSGN Concepts entwickelt wurde. 

 

Die steinerne Topographie dieser Landschaft kann zum Sitzen, Treffen und Skaten genutzt werden und ist auf vielfältige Weise bespielbar und berollbar. So entsteht ein neuer individueller Bewegungsraum, der mit tollen Skate-Elementen wie banks, ledges, curbs und rails aufwartet und zu einem kleinen feinen Skatespot für Alle werden kann.

 

Für Konzerte, Sommerkino, Partys und andere Events kann eine zentrale Veranstaltungsfläche mit einer mobilen Bühne temporär bespielt werden. Die große Freitreppe am Neubau des Jugendkulturzentrums wird während der Veranstaltungen zur Tribüne und darüber hinaus zu einem neuen Treffpunkt - mit einem weiten Blick über das neue AREAL.