1/3

HAFENQUARTIER COTTBUS - Städtebaulicher Wettbewerb Cottbuser Ostsee

Anerkennung 2018 I  mit labor4+

Rahmenkonzept Stadt & Landschaft

Das neue Hafenquartier entsteht als Endpunkt der übergeordneten Seeachse, die die Stadt Cottbus mit dem Ostsee verbindet.  Zwischen der visuellen Weiterleitung der Achse und der Haupterschließung spannt sich in der Bergbaufolgelandschaft ein kompaktes Quartier auf, dessen urbane Dichte und klare Ausprägung sich auf den ressourcenschonenden Umgang mit Bauflächen zugunsten einer nachhaltigen Landschaftsentwicklung gründet. Kurze Wege und minimaler Erschließungsaufwand erzeugen die kompakte Grundform des neuen Hafenquartiers. Hotel, Restaurants, Wohnhöfe, Einzelhandel und ein „Zentrum für Gesundheit und Sport“ bilden ein, in die Landschaft eingebettetes, eigenständiges städtebauliches Ensemble und generieren ein neues urbanes, abwechslungsreiches Stadtquartier mit hohem Erholungswert. In seiner überschaubaren Form, ist das Stadtfeld geprägt durch unterschiedlich ausgebildete Stadträume, die in Gestalt und Funktion aufeinander abgestimmt sind und spannende Situationen innerhalb des Quartiers erzeugen.

 

Der offene Hafenplatz bildet das Filetstück des Gebietes und fungiert als Agora des neuen Stadtquartiers. Neben Treffpunkt und Ort des Verweilens ist es auch die erste Adresse für Hotel und Gastronomie. Der Platz reicht über eine großzügige, eigenständige Stufenanlage bis zum Wasser und wird über eine Seebrücke bis auf den Cottbuser Ostsee verlängert. Vom Platz entwickelt sich ein neuer abwechslungsreich inszenierter städtischer Freiraum nach Norden, der neben Erschließung auch die Funktion des Seerundweges aufnimmt. Von hier werden die angelagerten gemischtgenutzten zwei- bis viergeschossigen Quartiere erschlossen. 

Das gesamte Planungsgebiet wird hauptsächlich durch den Seerundweg, einer Uferpromenade erschlossen und über Querwege miteinander „verwoben“. Die intensiven, aktiven Freiraumnutzungen wie Spielen, Skaten, Parcours und Beachvolleyball werden entlang der Uferpromenade konzentriert. So entsteht ein Uferpark hoher Nutzungsvielfalt und Aufenthaltsqualität, der als grüne Infrastruktur die Erholungs- und Gesundheitsfürsorge für Bewohner und Besucher langfristig gewährleistet.